Posted on

Ausgezeichnet! – Vom traditionellen Buchdruck zum ästhetischen Raumempfinden

Als Kongress- und Veranstaltungszentrum bietet das Würzburger VCC als innovative Eventlocation einen idealen Raum für Wissen, Kommunikation und Begegnung, integriert in eine Kulisse großzügiger Industriearchitektur mit multifunktionalem und ästhetisch höchst ansprechendem Design.

Die bestehenden Räumlichkeiten in der ehemaligen Druckerei des Vogel Druck- und Verlagshauses in ein modernes Tagungs- und Kongressareal zu überführen und dabei den Bestand sinnvoll zu nutzen, war die Zielsetzung der Geschäftsführung des VCC. Sie suchte einen kompetenten Partner für die Projektplanung und wandte sich an die Agentur Eydos, die mit Neuland sowie Haas + Haas ein erfahrenes Projektteam zusammenstellte, das seine Aufgabe mit Bravour in enorm kurzer Zeit meisterte.

 

1. PLANUNGSPHASE

VIEL RAUM FÜR WISSEN, KOMMUNIKATION & BEGEGNUNG

Das Team zur Neugestaltung des VCC war sich rasch einig: Ein bloßes „Refreshing“ der Räume konnte den zukünftigen Ansprüchen sowohl technisch als auch gestalterisch nicht genügen. Also setzte es sich mit dem Thema Architektur und zeitgemäßer Arbeitsweise bzw. Tagungskultur auseinander. Dabei war es von Anfang an ein Anliegen, die Anforderungsprofile von Kunden, Veranstaltungstechnikern und Eventmanagern zu integrieren, denn nur so kann ein Konzept entstehen, das die Wünsche und Bedürfnisse aller berücksichtigt.

Am Ende konnte dadurch eine homogene Einheit entstehen, die dem technologischen Wandel gerecht wird, aber auch den Charakter eines historischen Industriegeländes aufnimmt. Damit verbunden war die Entscheidung, den Gebäudeteil komplett zu entkernen und eine umfassende neue Raumeinteilung zu schaffen.

 

„Mit Inspiration und dem Mut konsequent nach vorn zu denken ist uns etwas Großartiges gelungen.“

Horst Vollhardt, Geschäftsführer/Leitung VCC

 

Aus diesen Anforderungen ergab sich als erster Arbeitsschritt für Neuland der Auftrag zu Grundrisskonzeptionen, welche die Möglichkeiten der Raumaufteilung des Konferenzbereiches, die Gestaltung der Eingangssituation und das Foyer als zentrale Drehscheibe mit dynamischer Wegeführung beinhalten. Primäre Aufgabe war es, harmonische Raumformen zu schaffen und die Peripheriebereiche gestalterisch aufzuwerten, so dass sie zum Verweilen einladen.

Gleichzeitig sollte neben der klassischen „Frontalpräsentation“ im Schulungsraum den Teilnehmern auch Raum für freies Arbeiten, informelle Kaffeegespräche oder Workshops in kreativer Arbeitsatmosphäre geboten werden. Die diagonalen schrägen Wände bilden eine spannungsreiche Komponente, die den Räumen einen eigenen Charakter geben. Auf dieser Grundlage folgten alle weiteren Entwurfsschritte der Leitsystemplanung sowie der grafischen Gestaltung von Eydos und der kompletten innenarchitektonischen Planung von Neuland, welche auch die Herausforderung von Räumen ohne Tageslicht intelligent löst.

 

„Unser Ziel war es im VCC einen Kommunikationsbereich zu schaffen, der eine gelungene Symbiose von pragmatischer Funktion und inspirierender Gestaltung darstellt.“

Beate Gock, Diplom-Innenarchitektin Neuland GmbH & Co. KG/ Leitung der Objektplanung

 

Das Medienkonzept verwirklicht zielgerichtet ein zukunftsorientiertes Profil und setzt neben klassischen Medien wie Flipcharts und Pinnwänden auch „Working-Walls“ ein. Daneben stehen den Seminargruppen mit lichtstarken Projektoren oder aktuellen Monitorlösungen exzellente Großbildübertragungen zur Verfügung, die mobil oder stationär nutzbar sind.

 

Die hausübergreifend vernetzte Mediensteuerung ermöglicht eine individuelle Steuerung aller Raumfunktionen und durch harmonisch abgestimmte Szenenbilder eine umfassende Veränderung auf Knopfdruck. Mit einem neuen „Digital Signage System“ wurde die Wegeführung und Rauminformation des VCC ausgestattet. So werden Besucher digital begrüßt, mit News versorgt und in die richtigen Räume geleitet.

Das Ausstattungskonzept sollte ein Höchstmaß an Flexibilität und Ergonomie ermöglichen. Durch große Buffetflächen mit mobilen Countern und wellenförmigen Loungemöbeln lassen sich in den Foyers vielfältige Variationsmöglichkeiten realisieren. Die Individual-Möbelentwürfe hierzu nehmen mit ihren geschwungenen Formen stilvoll die Architektur wieder auf.

 

Die Beleuchtungsplanung wurde ebenfalls auf die Gestaltungsvielfalt des Grundrisses abgestimmt und in Lichtgestaltung umgesetzt. Sie reicht vom kühlen, funktionalen Arbeitslicht bis hin zum RGB-Farbspektrum, das akzentuierend eingesetzt jede kundenbezogene CI-Farbwelt unterstützt. Durch die Linienführung der Leuchtmittel wird ein eigener gestalterischer Akzent gesetzt und eine Struktur in die Deckengestaltung eingefügt.

In den Foyers des Conference Center Ost und West wird durch verschiedene, hinterleuchtete Deckenstufen eine optische Erweiterung der Räume geschaffen. Gezielt eingesetzte Strahler mit weichen, breit strahlenden Reflektoren, das Artwork der Wände und Lichtlinien betonen diese Räumlichkeiten.

 

2. FARBEN & MATERIALIEN

SENSIBLES FARBEN- & FORMENSPIEL IN ALLEN DETAILS

Das Farb- und Materialkonzept führt die Gesamtkonzeption in allen Details weiter, indem es die VCC-Firmenfarben aufnimmt und mit einem modernen Industriecharakter verbindet. Der Bio-PVC in Betonoptik für die Foyer-Fläche folgt der konzentrischen Formensprache der Raumgestaltung und greift wie die Betonfarbe die Historie der Räumlichkeiten als Industriestätte auf.

Für die Raumwirkung wurden bewusst zurückhaltende Farbtöne gewählt, die durch verschiedene Akzente konterkariert eine lebendige Atmosphäre ausstrahlen. Die verwendeten kühlen Farbtöne sind in der Farbpsychologie dem Verstand und der Logik zugeordnet. Sie werden als konzentrationsfördernd empfunden und unterstützen somit hervorragend die Raumnutzung. Der Einsatz von LeCobusier-Farben, die mit natürlichen Farbpigmenten arbeiten, ergibt lichtabhängige Farbeindrücke an den Wänden und wird als besonderes Gestaltungshighlight wahrgenommen. Insgesamt konnte so das von Eydos entwickelte Artwork die funktionalen Aspekte von Tagungsräumen mit der Informationskultur des Unternehmens verbinden.

 

„Für uns war es eine kreative Herausforderung und ein spannender Prozess. Ein Team aus unterschiedlichen Fachrichtungen zu einem erfolgreichen Projekt zusammenzuführen war eine besondere Erfahrung.“

Petra Tiblas, Diplom-Kommunikationsdesignerin und Geschäftsführerin der Eydos GmbH, Agentur für Markenführung und Design

 

3. BAU- & REALISIERUNGSPHASE

EIN GEMEINSAMES ZIEL IN VIER WOCHEN REALISIERT!

Das Projekt wurde in allen Teilschritten professionell aufeinander abgestimmt und durch ein großartiges Team begleitet. Neben der Bauleitung und dem Einsatz der Gewerke waren Haas + Haas auch für die Öffnung der Fassade, die Entkernung des Gebäudeteils sowie für die individuelle Neugestaltung des Eingangsbereichs verantwortlich.
Letzterer besticht durch intelligentes Lichtdesign, das in allen RGB-Farben erstrahlen kann und sich damit in jedes Corporate Design einfügt. Außerdem ermöglicht ein neuer erweiterter Eingangsbereich verschiedene Veranstaltungen gleichzeitig, und damit ein Höchstmaß an Flexibilität für eine differenzierte Planung.

 

Der notwendige statische Eingriff mit der Fassadenöffnung war durch millimetergenaue intensive Vorbereitung in nur wenigen Tagen möglich. Dass überhaupt das gesamte Projekt in nur vier Wochen Bauzeit perfekt realisiert werden konnte, ist einem Planungsteam zu verdanken, dessen Professionalität ein hocheffizientes und zielorientierte Arbeiten ermöglichte. Ein aktiv mitwirkender Bauherr und die perfekte Koordinierung von 18 Gewerken durch die Bauleiterin Judith Ruckert sieben Tage die Woche ermöglichten eine solch kurze Bauphase. So stemmten bis zu 44 gleichzeitig tätige, hochmotivierte Handwerker diesen beeindruckenden Umbau.

 

„Wie sagte schon Albert Einstein: Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden, aber nicht einfacher.“

Stephan Haas, Dipl.-Ing. (FH) Architekt und Stadtplaner HAAS + HAAS Architekten Ingenieure GbR

 

4. AUSGEZEICHNET!

EIN PROJEKT ALS BASIS FÜR ZUKUNFTSWEISENDE INNOVATIONEN

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Bereits zweimal erhielt das VCC vom Rat für Formgebung diesen renommierten Preis. In der Kategorie „Exzellentes Kommunikationsdesign – Interior Architektur“ wurden die beiden Ehrungen „Winner“ und „Special Mention“ verliehen.

 

Wie sehr das innovative Konzept überzeugen kann, belegen auch die positiven Bewertungen der Kunden, durch die das VCC bereits zum dritten Mal auf die wichtige Auszeichnung „Top Tagungslocation“ stolz sein kann. Für alle, die an der Neugestaltung beteiligt waren, bestätigen diese außergewöhnlichen Prämierungen, wie überzeugend sie hier im Teamwork in unterschiedlichen Disziplinen ein multifunktionales Raumkonzept perfekt umgesetzt haben, das die Gäste und die Tagungsteilnehmer als anregendes faszinierendes Ambiente erleben und hoch schätzen.

Jurybegründungen des Rates für Formgebung:

 

„Das Interieur besticht mit einer Vielzahl von gestalterischen Details, die nicht nur den Respekt vor der Historie des Bestands widerspiegeln, sondern den Räumen mit der ihnen zugedachten Nutzung und Funktion eine eigene Identität verleihen.“

Auszeichnung: Winner

 

„Das Interieur Design des Vogel Convention Centers folgt einem auf Klarheit und Funktionalität basierenden, extrem modernen Konzeptansatz, der gestalterisch auf hohem Niveau umgesetzt wurde.“

Auszeichnung: Special Mention

 

5. DATEN & FAKTEN

3 JAHRE IN FOLGE AUSGEZEICHNET ALS BESONDERE TAGUNGS- & EVENTLOCATION

Mit der Neugestaltung der Conference Center Ost und West bietet das Gesamtareal des Vogel Convention Centers nun folgende Highlights:

  • 4.000 m² Gesamtfläche
  • vier Areale mit jeweils eigenem Eingang
  • zwei großzügige Hallen für bis zu 1.100 Personen
  • 8 Seminar- und Tagungsräume für bis zu 490 Personen

Komfort

  • Barrierefreiheit
  • 250 kostenfreie Parkplätze am Haus
  • geräusch- und zugluftfreie Klimatisierung
  • großzügige Panoramafenster in den Seminar- & Tagungsräume
  • ergonomische Komfortmöbel
  • Lichtinszenierung in CI-Farben
  • Cateringbereich mit Kühlzellen, eigenem Zugang und zahlreichen elektrischen Anschlussmöglichkeiten
  • moderner und komfortabler Sanitärbereich

Technik

  • neueste Projektions- und Monitortechnik
  • Edge-Blending-Projektionsfläche (57 m²)
  • moderne Verdunkelungs- und Beleuchtungstechnik
  • Effektbeleuchtung
  • Full-HD-Projektion auf Monitor und Großflächen
  • exzellente Beschallung und Tontechnik
  • hausübergreifende Darstellung von Audio- und Videoinhalten
  • flächendeckendes WLAN
  • Techniksteuerung über Touchpanels
  • Digital Signage System
  • Graphic-Walls-Tafelsysteme, magnetisch und beschreibbar

 

Wir von Neuland bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen Beteiligten für die gute und ertragreiche Zusammenarbeit! Dem VCC Würzburg wünschen wir weiterhin viel Erfolg mit den neuen Räumen und jede Menge zufriedene Tagungsgäste.

 

Ihr Neuland-Raumkonzepte-Team

 

Laden Sie für weitere Informationen hier die VCC-Projektdokumentation im PDF-Format herunter.