Veröffentlicht am

Flair Hotel zum Stern -Neuer Tagungsbereich mit belebenden Kontrasten

Das Flair Hotel zum Stern im Luftkurort Oberaula inmitten des Kurhessischen Berglandes unter der charmanten Führung von Frau Elke Lepper ist langjähriger Kunde von Neuland, bereits im Jahr 2011 richteten wir dort professionelle Tagungsräume ein. Neben sprichwörtlich märchenhafter Natur in der Grimm-Heimat bietet das Hotel seinen Gästen ein reichhaltiges Wellness- und Sportangebot – der perfekte Ort für entspannte Ferien und erfolgreiche Tagungen!

Das Farbkonzept im Flair Hotel zum Stern war im Jahr 2011  geprägt von warmen Rottönen.

 

Wir scheinen dem Flair Hotel zum Stern in guter Erinnerung geblieben zu sein, denn zu Beginn des vergangenen Jahres rief Frau Lepper unser Planungsteam erneut zur Hilfe:

Das Tagungsgeschäft in dem verkehrsgünstig in der Mitte Deutschlands gelegenen Hotel „boomt“ und so entschied man sich 2015 für einen Anbau mit zwei großen zusammenschaltbaren Tagungsräumen. In enger Zusammenarbeit mit dem bauausführenden Architekten entwarf das Neuland-Team den neuen und modernen Tagungsbereich im Erdgeschoss, bestehend aus den beiden Tagungsräumen, einem hellen Foyer und den dazugehörigen Toilettenanlagen.

Knackfrische Farbgestaltung: Auch das Materialkonzept für den Neubau sollte auf dem sehr lebendig wirkenden Kontrast von Rot und Grün aufbauen.

 

Wie schon für den Auftrag aus  dem Jahr 2011 gab es für das zu entwickelnde Farbkonzept die Vorgabe, eine stimmige Kombination aus Rot- und Grüntönen zusammenzustellen.

Da die beiden vorgeschlagenen Farbkonzepte „Apfel“ und „Artischocke“ Frau Lepper gleichermaßen überzeugten, entschied sie sich dazu, eines für den Tagungsbereich im Erdgeschoss und das andere für die darüber liegenden Zimmer im Anbau zu verwenden. Hier waren wir außerdem gerne bei der Gestaltung der Bäder behilflich.

Im Tagungsbereich gibt der knackige „Apfel“ den Ton an, in den Zimmern sorgt die gedämpftere „Artischocke“ für ein angenehmes Wohngefühl.

 

Hauptaufgabe aber war natürlich die Gestaltung der Tagungsräume und des dazugehörigen Foyers. Wir finden, das ist uns gut gelungen, durch die kontrastreiche Farbgebung wirken die Räume sehr lebendig und ansprechend:

Rot und Grün beleben durch ihren Kontrast die Tagungsräume und sorgen so für die nötige Motivation und Aufmerksamkeit.

 

Die Einrichtung der Tagungsräume besteht zum einen aus Neuland-Klassikern wie dem Tisch aus der Serie Gala mit K1-Klappgestell  (in Rechteck-, Trapez- und Quadratform) und unserem beliebten Stuhl Galan mit Armlehne, zum anderen fertigten wir maßgeschneiderte Schränke, die individuell an die Wandnischen in den beiden Tagungsräumen angepasst wurden. In diesen Schränken können nicht gebrauchte Tische ordentlich und sicher gelagert werden.

In den maßgefertigten Schränken mit je einer roten Akzenttür ist genügend Stauraum für Tische und Arbeitsmaterial.

 

Die Trainer werden sich sicherlich über unser flexibles Referentenpult C15 und den dazugehörigen Stehhocker muvman freuen, durch die Höhenverstellbarkeit richten sich diese beiden praktischen kleinen Helfer problemlos auf jede Körpergröße ein.

Bei der Beleuchtung machte das Konzept „Seifenblase“ das Rennen. Es handelt sich hierbei um ein ungerichtetes Spiel aus zwei unterschiedlichen runden Leuchten, durch das die Decke optisch aufgelockert wird und an Leichtigkeit gewinnt.

 

Durch die mobile Trennwand kann der große Tagungsraum einfach und schnell in zwei unterschiedlich große Räume aufgeteilt werden. Für mehr Lebendigkeit an den Wänden wurde die Trennwand in drei verschiedenen Tönen von Cremeweiß über Sand zu Caramel gestaltet.

Links: Der große Raum eignet sich besonders gut für Gruppenarbeiten. Rechts: Mobiles Cateringmöbel Macchiato und Pinwand mit Customerdruck.

 

Ein besonderer Blickfang in den Tagungsräumen und im Foyer sind unsere Pinwände LW-P mit dem Customer-Druckmotiv „Pusteblume“, so ist die Pinwand nicht nur einfach eine Arbeitsfläche, sondern trägt ganz individuell zur Raumgestaltung bei.

Für eine mobile Pausenverpflegung sorgt unsere Kaffeemöbel-Kombination Macchiato, bestehend aus dem Mini- und Maxi-Modul. So können sich die Tagungsgäste entweder direkt im Tagungsraum oder wahlweise im Foyer mit frischen Snacks stärken. Kaffee-Nachschub gibt es an einer festen Station im Flur zu den Tagungsräumen. Das Korpus-Möbel mit viel Stauraum für Geschirr wurde ebenfalls passgenau für die Nische von Neuland angefertigt:

 

Links: Blick in das Foyer mit mobilem Catering-Möbel Macchiato. Rechts: Blick in den Flur zu den Tagungsräumen mit fester Kaffeestation.

 

Im Foyer mit den runden farblich abgesetzten Pendelleuchten laden Stehtische und flexible Sitzwürfel in knackigen Farben zum Verweilen während der Pausen ein.

 

Auch in den WCs setzt Rot anregende Farbakzente.

 

Wir bedanken uns bei Frau Lepper und Herrn Conradi sowie dem Architekturbüro Hess für die angenehme Zusammenarbeit und wünschen dem Flair Hotel zum Stern viel Erfolg mit den neuen Räumen. Für den nächsten Anbau sind wir gerne wieder mit dabei…

 

Herzliche Grüße aus Eichenzell,