Posted on

HOTALENTS 2019 – Ring frei zu einer weiteren Runde mit schlagkräftigen Ideen für die Zukunft!

Was bereits im letzten Jahr ein voller Erfolg war, ruft natürlich nach einer Fortsetzung und so ging der 2018 von Klaus Michael Schindelmeier ins Leben gerufene junge Hotelkongress HOTALENTS vom 02. bis 04.April in Wiesloch in die zweite Runde. Auch diesmal bot das innovative Konzept eine bunte Plattform zum Austausch zwischen den Generationen.

Die Nachwuchstalente der Hotelbranche bekamen die Möglichkeit, Ihre Meinung zu sagen und gleichzeitig vom Erfahrungsschatz der alten „Hotellerie-Hasen“ zu profitieren. Denn genau dieses Zusammenspiel von Alt und Jung ist es, was Klaus Michael Schindelmeier für unumgänglich hält, um die Zukunft erfolgreich zu gestalten.

„Das Grundproblem der Veränderungen in der Arbeitswelt von heute ist, dass viele nicht über die Generationenentwicklung nachdenken. Talent ist man bis 30. Ab 30 ist man ein ewiges Talent. Ab 60 ist man ein Gesamtkunstwerk. Die Arbeitswelt wird bestimmt von ewigen Talenten und Gesamtkunstwerken. Man spricht über Talente, ohne sie zu fragen oder selbst zu Wort kommen zu lassen.“

Während der Branchenveranstaltung im Kongresshotel Palatin wurden so in Ideen-Talks, Workshops und Vorträgen neue Impulse für einen dringend nötigen Imagewandel im Hotelgwewerbe erarbeitet.

Und wo diskutiert, an Ideen gearbeitet und gelernt wird darf Neuland® auf keinen Fall fehlen!

Als einer der Sponsoren der Veranstaltung waren wir mit einem Informationsstand vor Ort, um die Kongressteilnehmer über unsere Produkte zu informieren. Trotz voranschreitender Digitalisierung hat auch heute noch das manuelle Arbeiten mit Marker und Papier seinen berechtigten Platz.

Das bewies Bikablo-Trainer Anastasios Mengulis, den wir zur Verstärkung des Neuland®-Teams mit an Board hatten, eindrucksvoll in seinem Workshop „Sketchnoting und Gedanken im Dialog“.

Alle Teilnehmer waren begeistert, wie leicht es ist, körperlich zu lernen, anstatt Wissen nur mit Augen und Ohren aufzunehmen. Wer vor dem Workshop steif und fest von sich behauptete nicht zeichnen zu können, wurde von Anastasios in nur einer Stunde eines Besseren belehrt.

Neben den Workshops in kleinen Gruppen gab es viele spannende und inspirierende Vorträge und eine abschließende Podiumsdiskussion:

Wir freuen uns über den anhaltenden Erfolg der HOTALENTS und nehmen von den beiden vollgepackten Kongresstagen auch für unsere Arbeit bei Neuland® inspirierende neue Impulse mit nach Eichenzell. Ganz besonders diesen Satz von Klaus Michael Schindelmeier sollten wir uns alle hinter die Ohren schreiben:

„Wir müssen lernen, die Herzen ticken zu hören.“

Herzliche Grüße,