Raumakustik

Eine gute Akustik im Dialograum ist wichtig für eine gute Konzentration, eine funktionierende Kommunikation und das Wohlbefinden.

Zu viele schallharte und zu wenige schallabsorbierende Materialien im Raum führen dazu, dass das gesprochene Wort oder Geräusche stark reflektiert werden. Der dadurch entstehende Nachhall überlagert die weitere Kommunikation zunehmend und verschlechtert damit die Hörsamkeit. Dies führt dazu, dass Verständnisprobleme entstehen und die Konzentration abnimmt.

Im Idealfall haben wir die Möglichkeit die Nachhallzeit schon bei der Konzeption des Raumes mit zu berücksichtigen. Das geschieht in der Regel am günstigsten über eine schallabsorbierende Decke. Auch Teppichböden und andere Raumtextilien tragen zu einer guten Raumakustik bei.

Wenn jedoch schon eine schallharte Decke im Raum  besteht, und ein Teppichboden nicht gewünscht ist, gibt es weitere gute Möglichkeiten, die Akustik im Raum positiv zu beeinflussen. Und dann wird es individuell! Schallabsorbierende Bilder, Wandverkleidungen, Paravents etc., der Markt bietet unseren Planern mittlerweile eine Menge Möglichkeiten das Raumkonzept auch akustisch „rund“ zu machen.