Posted on Schreib einen Kommentar

Lungenklinik Hemer -In diesen Schulungsräumen ist das Lernen so leicht wie Atmen!

18Ende 2017 wandte sich die Lungenklinik Hemer mit dem Wunsch nach einem „Kreativ-Raum der Zukunft“ als Leitmotiv ihres neu zu gestaltenden Schulungsbereiches an unsere Planungsexperten. Das Neuland-Team nah2018m die Herausforderung natürlich gerne an!

Im ersten Schritt wurde der bestehende Grundriss im Hinblick auf sinnvollere Arbeitsabläufe optimiert.

Die künftigen Schulungsräume sollten multifunktional nutzbar sein, das heißt für Workshops wie zum Beispiel „Design Thinking“ genauso wie für klassische Schulungen im Rahmen von Ausbildungskursen oder zur praxisorientierten Fortbildung der Mitarbeiter. Beide Entwürfe beinhalten eine hohe Flexibilität und erste Ideen für kreative Kommunikationsmöbel.

Auch wenn während der Präsentation des Entwurfes einer der ersten Kommentare des zuständigen stellvertretenden technischen Leiters ein sehr zweifelndes „Mission Impossible!“ war, wurde am Ende doch alles gut.

Die Lungenklinik freut sich nun über einen frischen und farbenfrohen neuen Schulungsbereich, der keine Wünsche mehr offen lässt. Aus kahlen weißen Räumen wurden luftige moderne Schulungsräume mit sehr lebhaftem Charakter.

Eine Besonderheit des großen Seminarraumes ist der fest eingebaute Bestands-Wandschrank, in dem überzählige Tische platzsparend gelagert werden können. Die offenen Regale erhielten durch die Ergänzung von Schiebetüren eine neue Funktion als zusätzliche Wandarbeitsfläche mit akustischer Wirksamkeit.

Der „Kreativraum“ ist durch zwei Aktionszonen in Längs- oder Querausrichtung multifunktional nutzbar:

Neben der Projektionsfläche an der Stirnwand des großen Seminarraumes können die Kursteilnehmer auch die große Visualisierungsfläche mit integriertem Monitor an der Längswand nutzen.

Sie besteht aus ProcessWall Whiteboards von Neuland und wird durch drei ProcessWall Pinboards ergänzt, die magnethaftend immer genau dort angebracht werden können, wo sie gerade benötigt werden.

Direkt neben dem „Kreativraum“ befindet sich der etwas kleinere „Dialograum“, der sich aber keineswegs verstecken muss.

Herzstück dieses Raumes ist der elektrisch höhenverstellbare Dialogtisch in Polygonalform. Er kann für schnelle Meetings im Stehen oder für längere Besprechungen im Sitzen genutzt werden.

Alle nötigen Anschlüsse sowie ein Bedien-Panel für den Monitor (eingebaut in unserem TV-Möbel „Tower“) sind zur Vermeidung von lästigem „Kabelsalat“ sauber integriert.

Ein ganz besonderer Raum im neuen Schulungsbereich ist der mit aufwendiger Audio-, Video- und Datentechnik ausgestattete Praxisraum“.

Hier lernen bis zu sechs Teilnehmer sehr praxisbezogen an einer Simulationspuppe für den Ernstfall. Alles kann für spätere Analysen oder um räumlich getrennte Personen live an der Übung teilhaben zu lassen digital dokumentiert werden.

So können die Übungen durch die innovative Medientechnik zeitgleich auch direkt nebenan im Dialog- und oder dem Kreativraum verfolgt werden. Die Monitore dort sind interaktiv, das heißt hier können alle digitalen Inhalte und sogar die Liveübertragung bearbeitet und digital festgehalten werden. Zusätzlich können aus dem Dialog- und Kreativraum Anweisungen in den Praxisraum übertragen werden.

Die neue Teeküche erhielt eine chice moderne Küchenzeile mit viel Stau-/Ablageflächen und lädt ebenso wie der Pausenbereich mit seinen farbigen Stehtischen in Polygonalform zum Verweilen während der freien Zeit ein.

Das Beleuchtungskonzept „Mikado“  („Kreativraum“ und Dialograum“) basiert auf teilweise überlappenden polygonalen Deckenfeldern, die sich durch eine Lichtvoute sichtbar von der Decke abheben und im Raum zu schweben scheinen. Innerhalb der Deckenfelder befinden sich wie zufällig verteilte lineare Leuchten.

In den restlichen Räumen sorgen schlichtere Stromschienen für die richtige Ausleuchtung der Arbeitsflächen.

Das Farb- und Materialkonzept besticht durch seine kommunikativen frischen Farben, die zu neutralen Grau- und Weißtönen kombiniert werden.

Das Mobiliar hält sich weitestgehend farblich zurück, aktivierende Farbakzente werden nur über die Sitzmöbel und Tafelsysteme sowie einzelne farbig gestaltete Wände gesetzt.

Wir freuen uns sehr darüber, dass die Lungenklinik Hemer so großes Vertrauen in uns gesetzt hat und trotz anfänglicher Skepsis unsere Ideen schließlich doch wie geplant umgesetzt hat.

Neuland wünscht viel Freude beim Lernen und Arbeiten in den neuen Räumen!

 

Herzliche Grüße aus Eichenzell,