Veröffentlicht am

Neue Gedanken in ehrwürdigen Gemäuern – EMICH´s Hotel Amorbach

Sie suchen eine außergewöhnliche Location für Ihre nächste Tagung? Dann hätten wir da einen ganz heißen Tipp für Sie:

Das EMICH´S Hotel bietet Ihnen im Herzen des Odenwalds einen einmaligen Rückzugsort vor der beinahe märchenhaften Kulisse des barocken Städtchens Amorbach.

Unweit des Tagungshotels befindet sich die Fürstliche Abtei, ein ehemaliges Benediktinerkloster. Innerhalb der ehrwürdigen Mauern dieses historischen Gebäudes befanden sich neben der berühmten Abteikirche, dem Refektorium und dem romantischen Klostergarten einst auch die Wohn- und Repräsentationsräume des letzten Abtes Benedict Külsheimer und anschließend die Residenz des Fürsten Carl Friedrich Wilhelm zu Leiningen.

Nun wurden diese geschichtsträchtigen Räumlichkeiten zu inspirierende Tagungs- und Veranstaltungsräumen, die gekonnt Altes und Neues verbinden. Hier trifft Tradition in Form von edlen Stuckaturen, Flügeltüren und einer beeindruckenden Bibliothek auf Zeitgeist, der sich in modernster Ausstattung und Tagungstechnik – natürlich von Neuland – präsentiert.

Und das kam so:

Kali Schneider, Direktor des EMICH´S in Amorbach und schon lange ein großer Fan von Neuland, bat uns um planerische Unterstützung bei seinem interessanten Vorhaben:

Der blaue, grüne und gelbe Salon sowie die Bibliothek der ehemaligen Fürstlichen Abtei zu Amorbach, die die Jahrhunderte in gutem Zustand überstanden hatten, sollten ein Ort werden, der durch sein ganz besonderes Ambiente Gäste für Tagungen, Seminare und Events nachhaltig begeistert.

Das Margarethengewölbe besticht durch seine schlichte Eleganz.

Kein leichtes Unterfangen, denn der historische Charme der Substanz musste durch behutsame Renovierung bei gleichzeitiger Einbindung moderner Einrichtungsgegenstände und zeitgemäßer Beleuchtung unbedingt erhalten bleiben.

Ein erster Projektschritt erfolgte im Herbst 2018 in den noch unrenovierten Räumen. Innenarchitektin Beate Gock und Einrichtungsberater Wolfgang Hain führten gemeinsam mit den Investoren und weiteren Projektbeteiligten ein Kreativ-Meeting durch. Hierbei wurden Wünsche, Ziele und Ideen gesammelt, die für die weitere Planung wichtig waren.

Sobald klar war, wo die Reise hingehen sollte, machte sich unser Planungsteam ans Werk und erstellte unterschiedliche Settings für die flexible Nutzung der Tagungsräume.

Das historisches Gebäude stellte unser Montageteam ein ums andere Mal auf die Probe, so konnte eine individuell gefertigte Garderobe mit beschreibbarer Front überhaupt nur mit ein bisschen Trickserei auf dem unebenen Sandsteinboden zur Zufriedenheit des Hausherrn und der Monteure aufgestellt werden.

Der Gelbe Salon mit klappbaren Seminartischen von Neuland. Viertelkreistische sorgen an den Ecken für mehr Harmonie im Raum.

Grüner Salon mit wunderschöner Stuckatur und einem flexiblen Scherentisch von Neuland.

Der elegante Charakter der Seminartische wird durch Tischplatten aus unserer Serie Classic mit Echtholzfurnierkante in Eiche und das verchromte Klappgestell  K1Plus unterstrichen.

Das eher zurückhaltende Farbkonzept orientiert sich mit sanften Blau-, Grün- und Gelbtönen stimmig an der vorhanden Architektur und wirkt so sehr harmonisch zu den bereits bestehenden Materialien und Farbigkeiten der liebevoll renovierten Räume.

Wir wünschen Andreas Fürst zu Leiningen und seiner Frau Alexandra Fürstin zu Leiningen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem Schmuckstück und bedanken uns auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die inspirierende Zusammenarbeit!

Herzliche Grüße aus Eichenzell,

-Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektur, Leitung Objektplanung-

-Einrichtungsberatung, Key Account Manager Hotellerie-