Veröffentlicht am

Szenarien schaffen -Inspirierende Raumkonzepte für Seminare, Konferenzen und Events im NOVUM Würzburg

Mit dem neu gebauten NOVUM präsentiert sich ein Ambiente, das nahezu allen Erwartungen gerecht wird. In einzigartiger Architektur und bester Lage bietet es den idealen Rahmen für Tagungen, festliche Events und jede Form der multifunktionalen Nutzung.

Genau dafür steht der Name NOVUM, der in pointierter Form eine anregende, außergewöhnliche Ästhetik mit einem vielfältigen Angebot verbindet. Gleichzeitig bereichert das Gebäude Würzburg und seine Tagungslandschaft nicht nur um eine exponierte Adresse für CONFERENCE & EVENTS, sondern bietet architektonisch herausragend eine innovative Anregung für die Umsetzung und Erprobung neuer Konzepte im Rahmen flexibler Arbeitswelten, wie sie etwa durch das OFFICE AUF ZEIT oder das VIRTUELLE BÜRO möglich werden.

Der Betrachter erlebt das NOVUM als ein Unikat mit einem außergewöhnlichen Grundrisskonzept, fast ohne rechte Winkel. Inspiriert vom Kubismus und der gewachsenen Architektur pittoresker Straßenzüge einer Altstadt mit besonderem Flair entstand ein Gebäudekomplex mit einem lebendigen Formenspiel. Hierbei spielen die Bildung von Nischen, Schluchten und Plätzen sowie die Durchdringung von Kuben eine wichtige Rolle. Diese Akzente der architektonischen Sprache wurden sowohl in die Innenarchitektur als auch in das Markenbild, das Corporate Design und die Kommunikationsmittel übersetzt. Nach einer Entwicklungs- und Realisierungszeit von circa einem Jahr konnten die ersten Tagungsgäste im Frühjahr 2015 das für Würzburg einmalige Gesamtkonzept des Bereiches CONFERENCE & EVENTS live erleben.

Die außergewöhnlichen Grundrissformen stellten das Team um unsere Innenarchitektin Beate Gock vor besondere Herausforderungen. Entsprechend dem Aspekt maximaler Multifunktionalität entwickelte Neuland eine überzeugende Gliederung der zur Verfügung stehenden Grundfläche, um die optimalen Raumgrößen, Raumformen und Raumproportionen zu definieren. Die seminargerechte Erschließung der Räume unter Einsatz von mobilen Trennwänden folgte immer dem architektonischen Leitfaden der durchbrochenen Kuben und polygonalen Flächen. Entstanden ist so ein gelungenes Konzept mit anregenden, nicht alltäglichen Räumen.

novum-grundrisskonzept1143

 

MULTIFUNKTIONALES RAUMKONZEPT

Ansatzpunkt für die sensible Feinabstimmung der wichtigen Planungskriterien des NOVUM war ein konkretes Bedarfs- und Nutzungsprofil. In Workshops mit dem Bauherren, Neuland und der Agentur Eydos wurden die Fakten analysiert, Visionen und das Markenleitbild entwickelt sowie die Corporate Identity und der USP herausgearbeitet, die dann die Basis für alle weiteren Schritte bildeten.

Danach plante Neuland die bedarfsgerechte Gliederung der zur Verfügung stehenden Grundfläche, um die optimalen Raumgrößen, Raumformen und Raumproportionen zu definieren und erste Farb-, Material- und Möblierungskonzepte zu erarbeiten. Entstanden ist ein multifunktionales Raumkonzept, das sich passend zu jeder Veranstaltung wandelt, sodass das Ambiente perfekt mit dem Ereignis harmoniert. Ein modulares, schalldichtes Trennwandsystem in den Räumen Meridies und Occidens lässt Freiraum für die gewünschte Raumeinteilung.

Wenn wir Räume planen, nutzen wir unser fundiertes Wissen über die speziellen Bedürfnisse von Konferenzgästen und -gastgebern, Seminarveranstaltern, Tagungsteilnehmern, Rednern und Zuhörern. Unter ganzheitlicher Seminar Architektur verstehen wir deshalb die Symbiose aus Planung und Gestaltung von Innenräumen mit dem Ziel, das körperliche, geistige und soziale Wohlbefinden der Menschen in diesen Räumen zu gewährleisten. Wohlbefinden ist der Maßstab für jede Neuland-Raumgestaltung

Beate Gock, Innenarchitektin und Leiterin der Plangsabteilung bei Neuland

 

collage-grundrisseJe nach den Bedürfnissen der Veranstalter entstehen so mehrere Tagungsräume oder eine große Veranstaltungsfläche. Dabei waren optimale Raumproportionen und Zonierungen sowie die Optimierung der Funktionsabläufe für unterschiedlichste Veranstaltungen wie Seminare, Konferenzen, Besprechungen, Workshops, Feiern, Bankette und Vorträge ebenso zu beachten wie die Integration von Cateringzonen, Pausenbereichen und Buffetnischen, Präsentations- und Ausstellungsflächen sowie einem zentralen Infobereich mit Backoffice.

DAS MÖBLIERUNGSKONZEPT

Moderne weiterbildende und didaktische Ansätze fordern für die vielfältigen Seminar- und Kommunikationsmethoden die unterschiedlichsten Möblierungskonzepte, die oftmals während eines Seminartages mehrfach wechseln können. Im NOVUM kommt noch die multifunktionale Nutzung als
Event-Location hinzu. Mit fachplanerischem Know-how und nutzerorientiertem Anspruch wurde die hochflexible Möblierung für das NOVUM konzipiert und in unterschiedlichsten Varianten umgesetzt – bis hin zu Design und Fertigung von individuellen Konferenztischen, Cateringtheken und einer individuellen
Empfangstheke. Edel, durchdacht und mit unsichtbarer Technik ausgestattet, sind diese Elemente eine gelungene Übersetzung der architektonischen Sprache des NOVUM in modernes Möbeldesign.

novum-collage1

novum-collage3

 

RÄUMEN EINE SEELE GEBEN

Eine ganzheitliche Architektur bedeutet eine Komposition von Licht, Form und Farbe. Weil sich Farbreize auf die Stimmung eines jeden Seminarteilnehmers auswirken und Seminarräume von sehr unterschiedlichen Teilnehmern genutzt werden ist es wichtig, bei der Gestaltung nicht nur Geschmack, Mode und das Corporate Design des Kunden einzubringen, sondern sensibel alle Facetten der Raumgestaltung harmonisch aufeinander abzustimmen.
Bei der Planung will alles gut durchdacht sein: Größen und Proportionen der einzelnen Räume, die Himmelsrichtungen, Tageslichteinfall oder die Beleuchtung durch Kunstlicht. Mindestens genauso wichtig ist die Farb- und Materialauswahl aller raumbildenden Elemente, wie zum Beispiel Fußböden, Wände, Decken und natürlich auch sämtlicher Möbeloberflächen.

novum-collage-5

novum-collage2

 

MIT FUNDIERTEM KONZEPT ZUM WOHLFÜHL-AMBIENTE

Farben sind „visualisierte Gefühle“. Nur die fundierte Kenntnis vom Umgang mit Farben erzielt ein harmonisches Gesamtkonzept. Für die Farbgebung im NOVUM sollte sie je nach Nutzungsform Aufmerksamkeit, Kommunikations- oder Lernbereitschaft fördern und vorzeitiger Ermüdung entgegenwirken, gleichzeitig aber auch ein angenehmes Ambiente für Feiern und Events schaffen. Ein differenzierter Einsatz von Farben war daher nötig, da Farben direkt, massiv und vom Denken weitgehend unkontrolliert in den menschlichen Organismus eingreifen und die Teilnehmer Farben nicht nur registrieren, sondern
je nach Empfinden, Erfahrung und kulturellem Einfluss auch auf diese reagieren.

novum-collage-farbkonzept

novum-collage-4

Für das NOVUM wurden zurückhaltende, neutrale „Farben des Verstandes“ wie Elfenbein, Greige und Trüffelgrau mit warmen Holztönen kombiniert. Tagungen und auch Events bedürfen aber auch immer einer aktivierenden Komponente. Die positive Raumatmosphäre wird durch akzentuiert eingesetzte Rot- oder Orangetöne gesteigert. Sie wirken warm und kommunikationsfördernd. Die Farbe Orange wird auch als „Farbe der Begegnung“ bezeichnet und ist somit prädestiniert für den Einsatz im NOVUM.

INDIVIDUALMÖBEL

Individualmöbel mit polygonalen, nicht rechtwinkligen Flächen übersetzen die architektonische Sprache des NOVUM in Möbeldesign. Ganz besondere Schmuckstücke sind die speziell für die Konferenzräume Boreas und Occidens entworfenen und angefertigten Konferenztische. Ihre außergewöhnliche Form passt sich spannungsvoll an den Raum an und unterstützt eine angenehme Sitzposition beim Blick auf den Monitor. Laptop- und Stromanschlüsse sind ästhetisch ansprechend integriert und lassen sich bei Bedarf auch durch Antippen herausfahren.

Das Design der Empfangstheke und des Backoffice- Bereiches vermittelt den Anspruch des NOVUM und die damit verbundene atmosphärische Botschaft an den Besucher. Die notwendige Technik, wie z.B. die zentrale Lichtsteuerung, wurde so integriert, dass sie für den Gast nahezu unsichtbar ist.

 

 

DAS MEDIENKONZEPT

Der moderne Tagungsbereich kommt heute kaum mehr ohne die Unterstützung anspruchsvoller Medientechnik aus. Doch sie darf sich nicht nach vorne spielen und vom Wesentlichen ablenken, sondern muss unauffällig im Hintergrund wirken.

Die von Neuland in Zusammenarbeit mit ausgesuchten Fachplanern individuell auf die Bedürfnisse des NOVUM abgestimmte Medientechnik ist in jeder Hinsicht „state of the art“: elegant, robust, erweiterungsfähig, über einen langen Zeitraum nutzbar und leicht zu bedienen. Alle methodentypischen Medien, wie Tafeltechnik, Moderationsequipment und audiovisuelle Medien wurden in das Raumdesign mit eingeplant – immer unter dem Aspekt optimierter Sichtwinkel, optimaler Projektionsabstände und Bildgrößen.

Die Position der Anschlüsse (Bodendosen) wurde so optimiert, dass während der Tagungen und Veranstaltungen keine Stolpergefahr über Kabel besteht. Die Installationen sind dabei zurückhaltend bzw. unsichtbar in die Räume integriert. Dort wo sie sichtbar sind, wirken sie eher wie Designobjekte, die den Raum um ein schönes Detail mehr bereichern. Neuland ist in der Lage, eigenen Möbelbau und Multimedia zu einer Symbiose zu vereinen und dabei als alleiniger Ansprechpartner für Kunden aufzutreten.

DAS LICHTKONZEPT

Licht ist elementar – nicht nur um gut sehen zu können. Licht kann Szenenwechsel unterstützen, die Gestaltungsmöglichkeiten erweitern und den Tagungsverlauf selbst beeinflussen. Es kann zum Schauspiel werden, einen simplen Schalter an der Wand zu drücken. Licht geht an und augenblicklich verwandelt sich ein Raum in einen scheinbar neuen, lenkt den Blick auf Zonen, die eben noch im Dunkeln lagen, bringt Farben zum Leuchten, spielt mit Schatten und Perspektiven, verzerrt und verzaubert, erzeugt ganz besondere Stimmungen. Neuland war es wichtig, dem Licht in der Konzeption für das NOVUM mindestens soviel „Raum“ zu geben wie allen anderen Komponenten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

novum-collage-licht-1

novum-collage-licht-2

Das Beleuchtungskonzept in den Räumen des NOVUM CONFERENCE & EVENTS lässt keine Wünsche offen. Mit im Decken-Rücksprung verbauten RGB-LEDs können die Räume in stimmungsvolle farbige Lichtwelten getaucht werden und es entsteht so eine ganz besondere Atmosphäre für Veranstaltungen. Das Lichtkonzept beinhaltet aber selbstverständlich auch sämtliche seminarspezifischen Beleuchtungskomponenten.

Hier diente wieder einmal – ganz im Sinne des Green Building – die Natur als Vorbild: Das dem Tageslicht nachempfundene Arbeitslicht fördert die Konzentration, wirkt der Ermüdung entgegen und schafft so eine äußerst angenehme Arbeitsatmosphäre. Die amorphe Anordnung der Hauptbeleuchtung ergab sich als Konsequenz aus der eigenwilligen Grundrissgestaltung. Sämtliche Lichtsituationen sind variabel über Touchpanels schaltbar.

novum-collage-licht-3

Der Novum Gebäudekomplex  ist sogar inzwischen preisgekrönt und erhielt den Antonio-Petrini-Architekturpreis 2016, wir gratulieren!

Dieses Projekt, auf das wir ganz besonders stolz sind entstand in Kooperation mit der Eydos GmbH, Agentur für Markenführung und Design aus Würzburg, bei der wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken möchten!

www.novum-wuerzburg.de

Beste Grüße aus Eichenzell,

-Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektur, Leitung Objektplanung-